home

shumei taiko

mythos und geschichte

t r o m m e l n

tournee daten


Trommeln und andere Instrumente

"Taiko" bedeutet einfach „große Trommel“ und meint nun jede Trommel, ob groß oder klein, die zum Spielen von Taiko Musik verwendet wird. Somit ist es nicht verwunderlich, dass der Ausdruck „Taiko“ eine sehr große Gruppe von Schlaginstrumenten umfasst. Es gibt nicht nur eine Quelle für all die Trommeln, die im modernen Taiko verwendet werden.


Sie haben viele Vorläufer, die geographisch und geschichtlich weit verstreut sind.
Über die Jahrhunderte hinweg, als sich Taiko zu einer einzigartigen japanischen Ausdrucksform entwickelte, wurde es von vielen musikalischen Formen, sowohl fremden, als auch einheimischen, beeinflusst. Und als sich Taiko weiterentwickelte, kam ein immer größerer Fundus an Trommeln dazu. Da Taiko heutzutage dabei ist, eine wahrhaft internationale Kunstform zu werden, werden wahrscheinlich noch mehr stilistische Einflüsse und Instrumente integriert. Es gibt eine umfassende Auswahl an Flöten, Glocken, Gongs, Rasseln und Streichinstrumenten, die so wie die Trommeln in die Taiko Aufführungspraxis integriert wurden. Diese Instrumente balancieren das donnernde Getöse der Trommeln aus und erfüllen den Klang mit hohen, feinen und klaren Tönen.


Manche Taiko stammen aus Japan, andere sind Abkömmlinge von denen, die aus Orten wie Korea und China importiert wurden. Einige haben einen unveränderlichen Klang, währenddessen andere gestimmt werden. Unter dem Aufgebot an Instrumenten für Taiko befinden sich kleine Handtrommeln, so wie einige der größten Trommeln der Welt. Daraus folgt eine Kostprobe der gängigsten Trommelarten und Instrumente, die von zeitgenössischen Taiko Künstlern verwendet werden.


Die Vielfalt an Trommeln, die für Taiko verwendet werden, ist groß. So verwirrend deren Anzahl auch scheinen mag, können sie doch grob in zwei Kategorien geteilt werden: jene, deren Trommelfell am Rand angeheftet ist, genannt „byou-daiko“ und solche, die Trommelfelle an beiden Enden haben und mit gespannten Kordeln zusammengehalten werden, die „shime-daiko“.